ALLES über Curts ZWEITEN Film

“Zeiten des Brechdurchfalls” (Original: “Tijden van Braken”)


FSK16 | 2h 15min | Historiendrama | 13. November 1983 (NL)




Regie: Ole van Deeren

Drehbuch: Regina Kreska

Darsteller: Curt Silwersteen, Maren van Deeren, Lieselotte Schneider, Albert Bruch


Internationale Auszeichnungen:

  • Das ‘Gouden Kalf’ Bester Hauptdarsteller: Curt Silwersteen

  • Bestes Kostümdesign: Ritah Sonella

  • Bester Ton: Sven Röhreloh


Synopsis:


Während der Cholera-Epidemie von 1866, kämpft ein junger Assistenzarzt (Silwersteen) einen schier unmöglichen Kampf gegen die sich unaufhaltsam ausbreitende Welle des Todes in den Niederlanden.


Filmrezension:


Brechdurchfall war noch nie so romantisch! Die unheilvolle Liebesgeschichte, die sich wie eine zarte Mullbinde aus dem sterilen Zustand ihrer Jungfräulichkeit zu einem schicksalhaft fäkalen Höhepunkt entwickelt, hält uns von der ersten bis zur letzten Sekunde in Aufruhr.

Curt Silwersteen (als Dr. Jonas Vrijdag) und Maren van Deeren (atemberaubend als langsam dahinsiechende Corinna Onwel) lassen die Funken sprühen in einem letzten Aufbäumen ihrer Leidenschaft während die Welt unaufhaltsam in Exkrementen versinkt.


Fun Facts und Trivia:


Silwersteen und Onwel haben sich während der Dreharbeiten künstlich mit einer leichten Form der Cholera infizieren lassen und darauf bestanden sämtliche Brech- und Durchfallszenen ohne Body-Doubles selbst zu spielen. Onwel dazu in einem Interview: “Hätte ich das vorher gewusst, was da auf mich zukommt, hätte ich das schon viel früher gemacht! Acht Kilo in fünf Drehtagen runter! Dafür plage ich mich sonst ein halbes Jahr im Fitnesstudio!”


Silwersteen lernte eigens akzentfrei Niederländisch, um den Film im Original drehen zu können. In der deutschen Synchronfassung vertont er sich natürlich selber.


Darüber war Silwersteen drei Monate lang nur mit einem Stock anzutreffen, da er sich intensiv darauf vorbereitete, die Beinfehlstellung des jungen Arztes überzeugend darzustellen.


Über eine Affäre zwischen van Deeren (die zu der Zeit noch mit Regisseur Ole van Deeren verheiratet war) und Silwersteen wird nach wie vor heftigst, jedoch unbelegt spekuliert. Dazu befragt scherzte Silwersteen damals verschmitzt in Interviews: “Man kann sie nicht alle haben - aber man MUSS es versuchen!” - ein Zitat seiner Figur des Heinrich aus “Potzblitz - Eine Ehefrau mischt auf”.


Legendäre Zitate:


Jonas: “Amsterdam, wir haben ein Problem.”


Corinna: “Es kommt nicht drauf an wie lange man kotzt - sondern mit wem.”


Jonas: “Von allen Krankenhäusern der ganzen Welt kommt sie ausgerechnet in meins.”


Jonas: “Ich bin zu alt für diesen Scheiß.”


Corinna: “Ich sehe tote Menschen!”

Krankenschwester: “Ich wusste gar nicht, dass man Scheiße so hoch stapeln kann.”

14 Ansichten1 Kommentar