Curt Silwersteen - Der Mythos

Wir wissen ja alle, das Curt sein Privatleben sehr geheim hielt und nur Dank der fleißigen Verwanlter der Redaktion konnten wir eine Biografie unseres Idols erstellen. Wer noch Lücken findet und weiß was in der Zwischenzeit gesehen ist, darf gerne die Kommentarfunktion dafür nutzen. Wir pflegen das dann natülrich nach.

Laut eigenen Angaben ist Curt Silwersteen am 25.07.1950 in Mannheim zur Welt gekommen.

Aufgewachsen ist er als jüngster Sohn einer Handwerker-Familie in der Kleinstadt Hagen im Bremischen.

Seine Schulzeit verbrachte er ebenfalls dort.

Mit 16 Jahren zog er mit seiner Familie nach Dormagen.

Er studierte wohl Schauspiel in Antwerpen, dass konnte aus einem Interview mit ihm entnommen werden.

Er war nie verheiratet und hatte nach eigenen Angaben keine Kinder.

Wo er wärend seiner Karriere lebte ist schwer zu sagen, man vermutet das er unter anderem Namen in Berlin lebte, schließlich waren dort die Studios mit denen er zusammenarbeitete. Es gibt aber auch Gerüchte, dass er in Tschechien wohnte. Karlsbad wird in einigen Quellen als vermuteter Wohnhort angebene.


Er startete im Jahre 1983 richtig durch.

Gleich zwei Filme von ihm wurden in diesem Jahr ausgezeichnet.

Die Komödie “Potzblitz- Eine Ehefrau mischt auf” wurde Ausgezeichnet mit dem Russischenfilmpreis "Nika"für die beste Internationale Komödie, weitere Preise erhielt er für Visual Effects, Beste Nebenrollendarstellerin und Bestes adaptiertes Drehbuch - nach der gleichnamigen Geschichte von Curt Silwersteen, nachträglich erschienen im selben Jahr.

Das Historien Drama “Tijden van braken” (Original-Titel: Zeiten des Brechdurchfalls - über die Cholera in den Niederlanden) wurde ausgezeichnet mit dem Niederländischen Filmpreis dem "Gouden Kalf" für den besten Ausländischen Darsteller. Weitere Auszeichnungen für Kostüme und Sound-Effects ("Brechdurchfall war akustisch noch nie so gut untermalt" so die Preisverleiher)


1984 bewegte er sich raus aus seiner Comfortzone und wurde experimenteller. Ein Film war ein besonderer Schatz.

“Die rastlosen Schuhe” wurde als bester internationaler Tanzfilm ausgezeichnet mit dem "Robert" in Dänemark


1985 entstandenen zwei mit Filmpreisen ausgezeichnete Filme:

“Letifold der Leidenschaft” Ein Erotikfilm indem Curt sich selbst darstellt. Er gewann damit "Die Goldene Banane"

“Todesfinger - Agent 1” - Sein bekanntester Actionfilm, asugezeichnet mit "Dem James"für die besten Stunts ohne Double

Kurz nachdem er den James erhielt, ist Curt spurlos verschwunden. Keine 4 Wochen später brannte das Filmarchiv in den Studios ab. Sämtliche Filmrollen, Poster, Bilder, Kostüme und Requisiten aller Curt Silwersteen- Filme wurden vernichtet. Nur zwei Filmrollen, die sich zu diesem Zeitpunkt schon im privat Besitz von Herbert Hersemeier (Regisseur des Tanzfilmes "Die rastlosen Schuhe") befandenl, waren damit übrig geblieben.


Ein tragisches Unglück ereignete sich 1990. Die Villa von Herbert brannte aus unbekannten Umständen bis auf die Grundmauern nieder und somit wurden auch die beiden Filmrollen vernichtet. Der "Curt Silwersteen Fan-Club" hat es sich zur Aufgabe gemacht die im Privatbesitz befindlichen Mitschnitte oder andere Videos zu sammeln um ein neues Archiv auf die beine zu stellen. Curt darf niemals vergessen werden.

108 Ansichten11 Kommentare